menssensus symbol

menssensus® Institut für Kopulative Humanforschung

home

Impressum

Datenschutz

sitemap

Physiologie · Psychophysiologie · Psychologie   |   menssensus® Verfahren   |   Forschung · Entwicklung · Beratung · Coaching · Training

Praxis K. Laubach - Blog

aa back home

Übersicht

Ernährung

Gesundheit

 

Psychologie   

Der Weg zu Gesundheit führt durch die Küche, aber .......

 

Supermarkt

 

Fotolia_197738_XS

 

healthy-food-1348430_1280

Lebensmittelunverträglichkeit

Functional Food


 

 

Kategorien

 

Ernährung

Allgemein (5)

Rezepte (2)

Lebensmittel (9)

 

Gesundheit

Allgemein (4)

Heilpflanzen, Kräuter, Gewürze (4)

 

Psychologie (8)

Der Weg zu Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke, sagte schon Sebastian Kneipp, und das gilt heute in Anbetracht der übermäßigen Entwicklung und Verabreichung von Pharmaprodukten - “Chemische Keulen”, wie ich sie schon immer salopp nannte - mehr denn je.
Doch muss man sich zunehmend fragen, ob nicht unsere Nahrungsmittel langsam auch immer mehr zu “chemischen Keulen” verkommen, zumindest alle von der Industrie zubereiteten Nahrungsmittel und Fertig- und Convenience-Produkte.
Wie in der Dokumentation “Das Gift aus den Supermarkt” aus der Reihe “scobel” auf 3sat
https://www.youtube.com/watch?v=OVwMc6prpwA&list=PLFtcM30h1Vl-wjEn636YPms2M4nb9Kjgj
zu hören ist, werden unseren Nahrungsmitteln mehr als 2000 Substanzen zugesetzt, von denen mal gerade 320 von Gesetztes wegen als Zusatzstoffe gekennzeichnet werden müssen. Diese Kunstwelt der Lebensmittelkonzerne entsteht durch enge Zusammenarbeit zwischen Chemie- und Pharmakonzernen, von der Industrie zum Teil gesponserten Ernährungsberatern und der Politik.
Ich möchte hier nicht wiederholen, was Sie in der Dokumentation quasi aus erster Hand hören und sehen können, und kann Ihnen nur ans Herz legen, sich 20 Minuten Zeit zu nehmen und sich die Sendung anzusehen, wenn Ihnen Ihre nachhaltige Gesundheit am Herzen liegt.
Ich würde sagen, danach überlegen Sie sich einmal mehr, welche Nahrungsmittel Sie in Zukunft kaufen möchten, und welche nicht.
Wie ich dies bereits in dem Buch zu Phase I des menssensus® Verfahrens an mehreren Stellen angeführt habe, kann ich auch hier nur einmal mehr sagen, dass Sie Ihrer Gesundheit zuliebe vor allem auf Fertig- und Convenience-Produkte verzichten und wieder mehr selbst zubereiten sollten, und auch bei allem anderen sollten Sie so gut es geht auf natürliche, unverarbeitete Lebensmittel setzen. Kaufen Sie z.B. einen BIO-Natur-Joghurt und mischen selbst Früchte hinein statt einen Fruchtjoghurt zu kaufen, der im Falle eines Erdbeerjoghurts gerade einal eine halbe Erdbeere enthält und ansonsten mit künstlichen Farb- , Aroma- und sonstigen Zusatzstoffen versehen ist. Bereiten Sie Ihren Saucen zumindest überwiegend wieder selbst zu, statt auf Fertigprodukte zu setzen. Auch Pommes Frites herzustellen statt sie fertig zu kaufen braucht nicht soo viel Zeit, vor allem nicht, wenn man einen Pommes-Schneider verwendet. Es gibt heute mehr denn je technische Hilfsmittel, die uns die Arbeit in der Küche erleichtern und Zeit sparen. Nehmen wir z.B. einen Brotbackautomaten, in den wir in wenigen Minuten die Zutaten einfüllen können, und der den Rest der Arbeit allein erledigt. Unsere Mütter und Großmütter wären glücklich gewesen, hätten sie so viele technische Hilfsmittel gehabt, und wir, die wir sie heute haben, nutzen sie zu wenig und greifen stattdessen auf Fertigprodukte zurück, in der mehr Chemie als natürliche Substanzen sind.
Im Interesse Ihrer Gesundheit kann ich Ihnen nur raten, dies zu ändern!

.... und wenn wir Ihnen noch einen Rat geben dürfen, dann lassen Sie erst recht die Finger von sogenanntem Functional Food, in dem noch mehr künstlicher Vitamine und sonstiger künstlicher Zusatzstoffe sind, die Ihren Organismus mehr belasten als unterstützen.

Auf Facebook begegnen einem immer mal wieder Bild-Beiträge wie diese

FB-Pharmaindustrie       FB-Pharma

.... und in Anbetracht der oben aufgeführten Dokumentation wie diverser anderer, die ich mir bereits angesehen habe, muss man sich allmählich fragen, ob die Konzerne so gut zusammenarbeiten, dass nicht nur die Pharmaindustrie selbst, sondern auch die Lebensmittelindustrie Kunden für die Pharmaindustrie schafft. Immerhin gibt es Konzerne, die in beiden Bereichen Unternehmen haben.
Unter diesem Aspekt sollte man erst recht so wenig bearbeitete Lebensmittel als möglich kaufen.

.... und wenn Sie darüber hinaus wissen möchten, worauf Sie bei Ernährung und Lebensweise tatsächlich achten müssen, um nachhaltig Gesundheit, Wohlfühlgewicht, Geistige Fitness sowie Mentale Stärke und Ausgeglichenheit zu erreichen / zu erhalten, dann empfehlen wir Ihnen einen Blick auf diese Seite

 

Wenn Sie möchten, schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Beitrag, den wir dann veröffentlichen

BLOG

Themenseiten
Krankheitsbilder etc.

 

Unser einzigartiges
menssensus training

menssensus®
Verfahren

 

menssensus®
Institut

Kopulative
Humanforschung