menssensus symbol

menssensus® Institut für Kopulative Humanforschung

home

Impressum

Datenschutz

sitemap

Physiologie · Psychophysiologie · Tiefenpsychologie   |   menssensus® Verfahren   |   Forschung · Entwicklung · Beratung · Coaching · Training

Praxis K. Laubach - Blog

aa back home

Übersicht

Ernährung

Gesundheit

 

Psychologie   

Lebensmittel

Schokolade

Schokolade - mehr als nur Nervennahrung .......

Diverse Studien rund um den Globus weisen zunehmend darauf hin, dass dunkle Schokolade, die einen deutlich höheren Kakaoanteil hat als Milchschokolade, Herz, Gefäße, Gedächtnis und Psyche stärkt.

Hauptverantwortlich werden hierfür die im Kakao enthaltenen Catechine, die zu den Flavonoiden gehören, gemacht. Sie würden den Körper nicht nur vor Stresshormonen schützen, sondern ......................

Jenseits sonstiger Inhaltsstoffe wie Flavonoide, Antioxidantien etc. gehen wir ferner davon aus, dass auch die enthaltenen Mineralstoffe eine entscheidende Rolle spielen. So hat Kakao z.B. viel Magnesium. Schauen wir uns nur einige der Wirkungen von Magnesium .................

 

weiter

Rote Beete

Rote Beete, der Tausendsassa .......

Erste Berichte über die Heilwirkung von Rote Beete reichen bis 2500 vor Christus zurück; in der griechischen und römischen Antike wurde Rote Beete gegen Hautentzündungen und Infektionskrankheiten verordnet, im Mittelalter zur Behandlung von Blutkrankheiten verwendet

Heute bekannt und nachgewiesen ist die blutdrucksenkende Wirkung von Rote Beete. Zudem unterstützt sie die Leber durch Mangan bei der Selbstreinigung und regt den Gallenfluss mittels des Stoffes Betain an. Ihr hoher Eisen- Kupfer und Folsäuregehalt fördert die Blutbildung. Auch bei Erschöpfungszuständen, die auf einen niedrigen Folsäure-spiegel zurückzuführen sind, kann das Gemüse bei regelmäßig ...........

 

weiter

Kategorien

 

Ernährung

Allgemein (2)

Rezepte (2)

Lebensmittel (8)

 

Gesundheit

Allgemein (4)

Heilpflanzen, Kräuter, Gewürze (4)

 

Psychologie (8)

 

Sesam

Sesam, ein Lebensmittel mit Mehrwert .......

Schaut man sich Internetseiten zum Thema Sesam an, findet vielerorts das Sesamöl mehr Gewichtung als der Sesam als Korn, abgesehen von der Erwähnung von dessen Verwendung als Grundnahrungsmittel in asiatischen und arabischen Ländern.

Zweifelsohne mag das Sesamöl aufgrund seiner ungesättigten Fett-säuren und weiterer Bestandteile eine positive Wirkung haben, doch fehlen dem Öl diverse Inhaltsstoffe, die im Samen noch vorhanden sind.

Wie auch alle anderen Öle hat Sesamöl z.B. so gut wie keine Mineral-stoffe mehr. Wertvolle Mineralstoffe wie  ...........................................

 

weiter

Artischocke

Die Artischocke, mehr als nur ein Lebensmittel

Artischocken (Cynara scolymus L.) gehören zu den Heilpflanzen, denn sie fördern die Arbeit von Leber und Galle, senken den Cholesterin-spiegel und können auch bei Diabetes unterstützend helfen.

Die Artischocke wirkt leberregenerierend, leberschützend (antihepato-toxisch / hepatoprotektiv) und leberstärkend, cholesterinsenkend, gallefördernd, blutzuckersenkend und verdauungsfördernd.

Sie fördert das Wachstum der Leberzellen und löst Cholesterin-ablagerungen. Zudem dienen Artischocken der direkten Entgiftung durch Bindung von Giften.

Besonders interessant also sind Artischocken bei .................................

 

weiter

Kokosnuss

Kokosnuss, die verkannte Frucht .......

Abgesehen von Kokosöl und Kokosmilch hat die Kokosnuss noch nicht allzu viel Aufsehen erregt und man muss sagen, sie wird verkannt. Einzig auf der Site www.gesundheitstrends.de kann man lesen, dass sie wie Banane oder Avocado zu jenen vollständigen Lebensmitteln zählen soll, von denen man sich wochenlang allein ernähren könne.

Ich habe schon seit meiner Jugend immer wieder gern zwischendurch Kokosnuss gegessen. Am Bahnhof in meinem damaligen Wohnort gab es einen Kiosk, der frische Kokosnussstücke anbot, die ich mir öfter dort kaufte. Später habe ich selbst ganze Kokosnüsse gekauft und sie zerteilt. Auch Bounty oder Kokosmakronen habe ich immer mal ..........

 

weiter

Steckrueben

Steckrüben

Steckrüben, die kleinen Nährstoffwunder .......

Durch den sogenannten “Steckrübenwinter” 1916/17, der sie über Generationen hinweg mit dem Begriff der Mangelernährung verknüpfte, in Verruf geraten, entdecken nicht nur Sterneköche dieser Tage wieder, dass reichlich Gutes in ihr steckt.
Was sie vermutlich in Verruf hat geraten lassen, ist die Tatsache, dass sie arm an Kalorien, Kohlenhydraten, fett und Proteinen ist, was in Zeiten des Krieges mangels weiterer Nahrung natürlich zu Mangelerscheinungen führen lässt.
Doch in dieser Powerrübe tummeln sich Mutter Natur`s wertvollste Nährstoffe regelrecht: Von Vitamin C, Calcium und Kalium über ...........

 

weiter

Cashewbaum

Cashewkerne, mehr als nur Glücklichmacher .....

Ursprünglich aus Südamerika stammend, wird dieser gesunde Exot heute vorwiegend in Indien, Ostafrika, Brasilien und Asien angebaut.
Insbesondere ihr hoher Magnesiumgehalt von Ø 260mg je 100g macht sie nicht nur für Vegetarier und Veganer zu einer ausgesprochenen Nervennahrung. Zudem können Cashewkerne mit Tryptophan aufwarten, aus welchem im Gehirn der „Glücklichmacher“ Serotonin entsteht. Mit sage und schreibe 450mg Trypto-phan je 100g könnte man sie somit als echten Stimmungsmacher bezeichnen.
....................

 

weiter

Walnüsse

Paranüsse

Nüsse, nicht nur lecker, sondern auch gesund ....

Keinesfalls außer Acht lassen, wenn es um gesunde, ausgewogene Ernährung geht, sollte man Nüsse wie Walnüsse, Paranüsse, Erdnüsse und Co. Sie alle enthalten ähnlich wie die Kakaobohne im Verhältnis zu anderen rein natürlichen Lebensmitteln in hohem bis sehr hohem Maße Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalium, Magnesium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Zink, Chrom, Selen, Nickel, Bor und Cobalt.
Walnüsse enthalten neben weiteren wichtigen Spurenelementen wie Nickel, Bor und Cobalt teilweise sehr viel Fluorid. Obgleich in der BLS-Datenbank (Bundeslebensmittelschlüssel)  in einer Version auch ........

 

weiter